Natur und Außenaktivitäten

Sowohl das Grundstück des Gästehauses als auch die Umgebung des Naturschutzgebietes bieten ideale Bedingungen für eine große Bandbreite von Außenaktivitäten.

Zselic
Magyarlukafa liegt am südlichen Rand des Naturschutzgebietes Zselic, welches eine Fläche von rund 1200 km2 umfasst. Das Gebiet, dessen höchste Erhebung sich 358 Meter über dem Meeresspiegel befindet, ist hügelig und ökologisch besonders wertvoll.
Magyarlukafa liegt in einem Natura-2000-Gebiet, welches 3,5 Kilometer weiter nördlich in ein Naturreservat übergeht, welches seinerseits ein Teil des ungarischen Nationalparks Duna-Dráva ist.
 
Wanderungen:
Das Gästehaus ist ein guter Startpunkt für zahlreiche ausgedehnte Wandertouren durch variantenreiche Landschaften: Wälder, Wiesen, Täler, Hügel, Weiher, Sümpfe etc.
Dank des natürlichen Reichtums der Region gibt es bei Wanderungen stets interessante Dinge zu beobachten (siehe dazu auch den Bereich Flora und Fauna). Für den ruhigen, aufmerksamen Wanderer ist die Chance, wilde Tiere (wie etwa Füchse, Rehe oder Rothirsche) beobachten zu können, nahezu 100 Prozent.
Bis jetzt kennt die Region keinen Massentourismus. Somit ist es unwahrscheinlich, dass man bei Wanderungen Bekanntschaft mit vielen anderen Wanderern macht. Ausgeschilderte Wanderwege gibt es nicht. Wir begleiten Sie gerne auf kurzen wie auf langen Wanderungen, die wir gemeinsam zusammenstellen können.
Falls Sie die notwendige Zeit mitbringen, kann es auch sehr reizvoll sein, Wanderwege selbst zu entdecken. Wir stellen Ihnen dazu gerne alle nötigen Informationen zur Verfügung.

Achtung! Im September gibt es für Wanderungen durch das Naturschutzgebiet Zselic wegen der Jagd Einschränkungen. Wanderungen sind nur zwischen 9 Uhr und 15 Uhr gestattet. Im Februar und im März ist der Zutritt gänzlich verboten – ebenfalls wegen der Jagd. Allerdings muss man auf Wanderungen nicht verzichten: Auch außerhalb des Jagdgebietes gibt es interessante Wanderwege.
Ein Hinweis zum Schluss: Für die Wanderungen empfehlen sich komfortable Wanderschuhe (wie zum Beispiel von Aigle, Le Chameau oder Muck). Damit kommt man auf allen Untergründen sowie bei allen Wetterbedingungen gut zurecht.
 
Radtouren:
Die hügelige Landschaft um Magyarlukafa eignet sich ebenfalls für Radtouren. Allerdings sollte man dafür eine gewisse Fitness mitbringen. Wir stellen gratis zwei einfache Mountainbikes zur Verfügung.
Aber natürlich können Sie auch Ihre eigenen Fahrräder mitbringen. Ein interessantes Ziel für eine Radtour ist das Dorf Szenna. Dort gibt es ein Freilichtmuseum (siehe dazu auch den Bereich Sehenswürdigkeiten: Szenna). Bis Szenna sind es mit dem Rad etwa 25 Kilometer. Der Weg nach Szenna führt durch den Wald und eröffnet interessante Einblicke in das Naturschutzgebiet Zselic. Der erste Teil des Weges nach Szenna führt über einen breiten, aber unbefestigten Waldweg (welchen heftige Regenfälle in einen schwer passierbaren Schlammweg verwandeln können). Der zweite Teil der Strecke führt über eine schmale Asphaltstraße mit sehr wenig Verkehr.

Bitte beachten: Es gibt kaum Fahrradwege rund um Magyarlukafa. Ausgeschilderte Mountainbikerouten fehlen.
 
Fotografie:
Durch den großen Tier- und Pflanzenreichtum rund um Magyarlukafa drängen sich angehenden wie auch erfahrenen Naturfotografen fast von allein interessante Foto-Objekte vor die Linse.
Für Einsteiger in die Fotografie eignen sich Schmetterlinge ganz besonders. Schöne Fotos von Schmetterlingen lassen sich auch mit nur wenig Übung schießen. Siehe dazu den Bereich Tagfalter.
 

Gästehaus Magyarlukafa
Es gibt schließlich noch eine wunderbare Naturaktivität, für die man sich nicht in die Natur bewegen muss:
 
Sternbeobachtung:
Weil es im Naturschutzgebiet Zselic nur wenig Lichtverschmutzung gibt, wurde es als erstes Gebiet in Europa als Lichtschutzgebiet (dark-sky preserve) anerkannt. Letzteres ist definitionsgemäß ein Landschaftsschutzgebiet, in dem nächtliche Dunkelheit als Schutzgut betrachtet wird. In den Tagen des Monats, in dem das Mondlicht schwach ist, fällt der Blick in den Nachthimmel beeindruckend aus. Auf dem höchsten Punkt des Gartens können Sie die gesamte Milchstraße bewundern. Geht Ihr Interesse über eine einfache Beobachtung des Nachthimmels hinaus, so lohnt sich ein Besuch der Sternwarte (Zselici Csillagpark). Die Sternwarte befindet sich mitten im Wald und bietet Besuchern ein breitgefächertes Programm an.
 
Das Gästehaus steht auf einem Grundstück von 6.100 m2und ist mit verschiedenen Dingen ausgestattet:
Badminton:
Federbälle und Schläger stehen den Gästen zur Verfügung.
Tischtennisplatte:
In einem Seitenbau des Hauses befindet sich eine hochwertige Tischtennisplatte.
Kicker:
Ein Kicker steht den Gästen zur Verfügung, je nach Vorliebe unter einer Überdachung in der Nähe der Scheune oder in einem Seitenbau des Hauses.
Kubb:
Ein Spiel-Set steht zur Verfügung.
Kubb ist ein Geschicklichkeitsspiel, das immer mehr an Popularität gewinnt. Auch wenn Sie noch nicht wissen, wie man Kubb spielt – wir erklären es Ihnen gerne!